ISLANDS WILDER WESTEN

Vollbild

Zischende Geysire, tosende Wasserfälle, beeindruckende Gletschervulkane und endlose Weiten auf dem Hochland – entdecken Sie auf dieser Rundreise den wilden und zugleich spektakulären Westen Islands, der mit einzigartigen Naturschauspielen und rauen, nahezu unwirklichen Landschaften aufwartet.

8 Tage/7 Nächte – ab/bis Keflavik

Reisebeschrieb
täglich als Mietwagenrundreise

Reisedauer
8 Tage/7 Nächte – ab/bis Keflavik

Highlights
Reykjavik
Goldener Kreis
Hochlandetappe Kjölur
Westfjorde
Latrabjarg
Snaefellsnes

REISEPROGRAMM NACH TAGEN


1: Keflavik–Reykjavik (ca. 50 km)
Mietwagenübernahme am Flughafen von Keflavik und anschliessende Fahrt nach Reykjavik, wo Sie heute übernachten.


2: Reykjavik–Hvammstangi (ca. 390 km)
Heute stehen einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands auf Ihrem Programm, wie etwa der Thingvellir-Nationalpark, der geschichtsträchtigste Ort Islands. Aber auch die bekannten Geysire im Thermalgebiet Haukadalur dürfen nicht fehlen. Vorbei am beeindruckenden Wasserfall Gullfoss, führt Sie die heutige Etappe aufs Hochland. Über die beeindruckende Hochlandstrecke Kjölur fahren Sie Richtung Norden. Unterwegs lohnt sich ein Halt im Geothermalgebiet Hveravellir, das sogar zu einem Bad im Naturpool einlädt. Übernachtung in der Umgebung von Hvammstangi.


3: Hvammstangi–Djupavik (ca. 190 km)
Machen Sie noch einen Abstecher auf die Halbinsel Vatnsnes, bevor Sie die Reise in eine der abgeschiedensten Regionen Islands, in die Westfjorde führt. Entlang der Küste führt die Route nach Djupavik, die zahlreiche landschaftliche Leckerbissen bietet. Unterwegs lohnt sich ein Halt im beschaulichen Fischerort Hólmavik mit seinem interessanten Hexerei-Museum. Übernachtung in Djupavik.


4: Westfjorde
Die Region um Djupavik ist ein wahres Wanderparadies. Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Region zu Fuss zu erkunden. Sie sollten sich zudem ein Bad im Krossneslaug, einem Thermalbad direkt am Meer, nicht entgehen lassen. Übernachtung wie am Vortag.


5: Djupavik–Patreksfjördur (ca. 235 km)
Entlang der Südküste, vorbei an unzähligen Fjordarmen, geht es in die Region rund um Patreksfjördur. Nicht verpassen sollten Sie einen Besuch in Latrabjarg, einem Paradies für Vogelliebhaber, denn hier haben Sie gute Chancen, die bekannten Papageientaucher zu beobachten. Übernachtung in Patreksfjördur.


6: Patreksfjördur–Grundafjördur (ca. 155 km, inkl. Fähre)
Sie verlassen die Westfjorde bereits wieder und fahren mit der Fähre von Brjanslaekur über Flatey nach Stykkisholmur auf der Halbinsel Snaefellsnes. In Stykkisholmur lohnt sich ein kurzer Spaziergang durch den Ort und ein Besuch im Wassermuseum. Übernachtung in der Umgebung von Grundafjördur.


7: Grundafjördur–Reykjavik (ca. 180 km)
Heute steht ein wahres Bijou auf dem Programm, die Umrundung der Halbinsel Snaefellsnes, die wegen ihrer landschaftlichen Vielfalt auch Island en miniature bezeichnet wird. Es erwarten Sie der imposante Gletschervulkan Snaefellsjökull mit seiner weissen Eiskappe, aber auch kleine Fischerdörfer und einsam gelegene Bauernhöfe entlang der Küste. Auf der letzten Etappe geht es vorbei an Borgarnes und dem Hvalfjord zurück in die kleine und charmante Metropole Reykjavik. Machen Sie noch einen Bummel durch das Zentrum, besuchen Sie die bekannte Hallgrimskirche. Übernachtung in Reykjavik.


8: Reykjavik–Keflavik
Fahrt zum Flughafen von Keflavik und Rückgabe des Mietwagens oder individuelle Verlängerung.

 

Preise von Travelhouse 2017


 

HIER KOSTENLOSE OFFERTE ANFORDERN