2016 – JAHR DER ARCHITEKTUR

Vollbild

Das Jahr 2016 steht im Zeichen von «Architektur, Design und Innovation». Entdecken Sie die einmalige Mischung aus historischen Schlössern und ehrwürdigen Kathedralen und moderner Architektur mit ungewöhnlichem Design. Das finden Sie so nur in Schottland.

Reisebeschrieb
täglich als Mietwagenrundreise

Reisedauer
8 Tage/7 Nächte

ab Ort-bis Ort
ab/bis Inverness oder Edinburgh

HIGHLIGHTS

Glenfinnan-Viadukt
Hill House
Architektur in Glasgow
Falkirk Wheel
Denkmalgeschütztes Edinburgh
Forth Rail Bridge

Reiseprogramm nach Tagen

1: Inverness
Ankunft und Mietwagenübernahme. Besuchen Sie das historische Schlachtfeld von Culloden oder das Inverness Castle. Übernachtung in der Umgebung von Inverness.

2: Inverness–Oban (ca. 220 km)
Ihre erste Etappe bringt Sie dem Loch Ness entlang nach Süden. Hier befindet sich eine der bekanntesten Schlossruinen des Landes, das Urquhart Castle. In Fort William lohnt sich die Besichtigung des Schleusensystems Neptune's Staircase. Oder machen Sie einen Abstecher zum Glenfinnan-Viadukt. Die 1898 erbaute Konstruktion war eine der ersten Betonbrücken und galt als Pionierleistung mit 380 m Länge und 21 Pfeilern mit bis zu 30 m Höhe. Übernachtung in der Umgebung von Fort William oder Oban.

3: Fort William–Glasgow (ca. 165 km)
Besuchen Sie in Inveraray das alte Gefängnis, wo Sie hautnah erleben, wie die Gefangenen im 19. Jahrhundert leben mussten. Das gleichnamige Schloss ist noch immer Sitz des Duke of Argyll und ein charmantes Beispiel der Architektur im 18. Jahrhundert. Das Hill House bei Helensburgh gilt als bedeutendstes Gebäude von Architekt Charles Rennie Mackintosh. Übernachtung in der Umgebung von Glasgow.

4: Glasgow
Dieser Tag ist der grössten Stadt des Landes gewidmet. Nirgends in Schottland finden Sie eine solche Fülle an unterschiedlichen Baustilen wie in Glasgow. Moderne Gebäude am Flussufer mischen sich mit solchen aus georgianischer und viktorianischer Zeit, wie die berühmten City Chambers. Besuchen Sie auch den Willow Tea Room, der sich dank Charles Rennie Mackintoshs Design grosser Beliebtheit erfreut. Übernachtung wie am Vortag.

5: Glasgow–Edinburgh (ca. 105 km)
Die Strecke nach Edinburgh ist nur kurz, was Ihnen die Möglichkeit gibt, einige bedeutende Bauwerke der Region zu besichtigen. Erster Halt des Tages ist Stirling mit seiner beeindruckenden Festung. Um die «Kelpies» ranken sich seit Jahrhunderten die schottischen Legenden. Der schottischen Sage wurde 2013 mit einer überlebensgrossen Skulptur in Falkirk Rechnung getragen. Unweit davon befindet sich das Falkirk Wheel, ein einzigartiges Beispiel der Schleusentechnik im 21. Jahrhundert. Übernachtung in der Umgebung von Edinburgh.

6: Edinburgh
Nutzen Sie den freien Tag für Besichtigungen in Edinburgh. In ganz Europa gibt es keine Stadt mit mehr denkmalgeschützten Gebäuden. Die Stadt atmet förmlich Geschichte. Besuchen Sie aber auch das moderne Regierungsgebäude und die georgianische New Town. Mary King's Close lässt Sie in die guten alten Zeiten eintauchen. Übernachtung wie am Vortag.

7: Edinburgh–Aviemore (ca. 205 km)
Erstes Highlight dieses Reisetages ist die Forth Rail Bridge. Bei ihrer Eröffnung 1890 stellte sie mit der weltweit grössten Spannweite einen Rekord auf. Weiter führt Ihre Reise nach Perth, wo Sie den historischen Scone Palace aus dem 19. Jahrhundert besichtigen. Einst wurden hier die schottischen Könige gekrönt. Abschliessend empfehlen wir Ihnen einen Halt in Pitlochry mit einem kurzen Spaziergang zur Lachsleiter. Übernachtung in der Umgebung von Aviemore oder Pitlochry.

8: Aviemore–Inverness (ca. 60 km)
Vor Ihrer Fahrt zum Flughafen von Inverness empfehlen wir den Umweg zum Castle and Whisky Trail, wo Sie mehrere Schlösser oder eine der zahlreichen Whiskydestillerien besichtigen können. Anschliessend Mietwagenrückgabe und Rückreise.

Preise 2017 von Travelhouse
hotel

 

HIER KOSTENLOSE OFFERTE ANFORDERN